Als Zauberfrau unter lauter Zauberern

„Eine Frau die zaubert. Das gibts ja nicht so häufig.“ Diesen Spruch dafür umso häufiger. Und als nächstes möchten viele gleich wissen, wie das als Frau denn so ist unter den ganzen männlichen Zauberern.

Wenn man gerade angefangen hat und eigentlich noch nichts kann, finden einen alle sehr niedlich. Man bekommt tonnenweise Ratschläge – gute und weniger gute – aber wohl immer doch gut gemeint. Egal was man macht, man bekommt extrem viel Lob – und das besonders als Frau. Ich glaube da sind Zauberer wie Amerikaner: Man findet immer etwas positives, das man dem anderen sagen kann völlig egal wer er ist.
Man hat teilweise fast das Gefühl, dass die Gemeinschaft der Zauberkünstler froh ist endlich mal jemanden mit Brüsten in ihren Kreisen zu sehen. Das führt dann dazu, dass man manchmal eher wie ein seltenes Sammelbildchen (oder Briefmarke) behandelt wird, die man auf keinen Fall verlieren möchte.

Gerade die ältere Generation packt dann ihre Sonntagsmanieren aus und ist noch höflicher und zuvorkommend als sie es vom Alter her sowieso schon sind. Manche machen auch einen nicht ernst gemeinten Versuch die Gunst der Zauberkünstlerin zu erlangen.

Von anderen Frauen und männlichen Kollegen, die wirklich extrem gut sind, wird man hingegen einfach normal behandelt.

Das einzig wirklich nervtötende ist wenn man als Frau auf Zauberkongressen unterwegs ist (besonders auch mit männlicher Begleitung) und dann andere Zauberer kommen und plötzlich eine Münze aus meinen Haaren herzaubern. Nein die Münze kam nicht unerwartet, nur das Eindringen in meine Privatsphäre. Besonders wenn das häufiger passiert, ist das definitiv nicht lustig. Unterhaltung geht anders. (z.B. mit einer Begrüßung zum Anfang. o.O)

Nummer zwei auf der „Hitliste Supernervig“ von männlichen Zauberern ist die Auswahl als Freiwillige besonders bei Seminaren und Veranstaltungen wo nur Zauberer anwesend sind. Bei 30 Teilnehmern sind meistens so 2-3 Frauen anwesend. Aber warum sind die Freiwilligen bei der Demonstration eines neuen Tricks dann zu 95% weiblich? Aus Gewohnheit? Oft heißt es Frauen machen besser mit, aber ist das wirklich ein Argument hier unter Zauberern? Oder einfach nur Aberglaube? Auch sehr schön: Frauen sehen besser aus. Komischerweise versucht man mich auch mit super Gammelklamotten und mega fettigem Haar als Freiwillige zu rekruitieren…
Dieses Schicksal trifft einen besonders hart, wenn man selbst nicht zaubert.*

Insgesamt bekommt man als Frau also mehr Aufmerksamkeit, dafür muss man sich den Respekt der Kollegen härter erarbeiten und wird oft wie eine hübsche Zuschauerpuppe behandelt. Süß, nicht?

*Und ganz besonders wenn man auf Jugendworkshops auch noch den Namen Gisela trägt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *